Freundeskreis Freibad West

Mitmachen beim Beteiligungshaushalt FR

Liebe Mitglieder, Freundinnen und Freunde des Freibades West,

 

nicht zuletzt auf den Neujahrsempfängen 2017 wurde deutlich, dass das Freibad West bei der Stadtverwaltung (Oberbürgermeister, Erster Bürgermeister, Sportamt) keine Priorität hat.

 

 

Das werden wir so nicht hinnehmen! Jetzt heißt es: Farbe bekennen und für das Freibad stimmen!

 

Stimmen Sie beim Freiburger Beteiligungshaushalt für das Freibad West!

 

Es geht ganz einfach:

  1. www.freiburg.de/beteiligungshaushalt aufrufen
  2. Registrieren:

Bei der Registrierung müssen Sie Ihren Namen, eine gültige E-Mail-Adresse, einen Benutzernamen und ein Passwort angeben. Alle weiteren Angaben zur statistischen Auswertung sind freiwillig.

Im Anschluss an die Registrierung bekommen Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst wenn Sie die Registrierung bestätigen, sind Sie freigeschaltet, um Beiträge verfassen und bewerten zu können.

Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse sind für andere nicht sichtbar. Ihr Benutzername dagegen wird öffentlich angezeigt, wenn Sie einen Vorschlag machen, kommentieren oder bewerten.

  1. Unterstützen Sie den Vorschlag "Freibad Bauen"! Dazu wählen Sie " Alle Vorschläge in der Übersicht" . Der Vorschlag für das Freiabd kommt ziemlich weit hinten, da er sehr früh eingereicht wurde. Bitte nur den Vorschlag mir dem Foto wählen. Es gibt (weiter vorne) noch einen weiteren gleichen Vorschlag. Bitte diesen nicht nehmen, da es sonst zu Komplikationen kommt.
  2. Bitte E-mail und video teilen, gerne auch über facebook (freundeskreis freibad west)

 

 

Zugegeben: es ist ein bisschen Arbeit - aber jede stimme zählt!

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 14. Januar 2017 um 16:10 Uhr

Freibad im Westen – Ganz oben auf der Prioritätenliste

Becken mit biologischer Wasseraufbereitung deutlich attraktiver und günstiger

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Freundeskreises Freibad West am vergangenen Donnerstag (1. Dezember) haben  sich die beiden Vorsitzenden, Nicolai Bischler und Joachim Kerrmann, dafür ausgesprochen, dass der Neubau des Freibades beim Westbad ganz vorrangig umgesetzt werden muss.

„Mit der vom Gemeinderat initiierten Machbarkeitsstudie sind alle Fakten bekannt.  Es muss noch entschieden werden, ob ein konventionelles Chlorbad oder ein Becken mit biologischer Wasseraufbereitung gebaut wird. Am Allerwichtigsten ist aber, dass bald gebaut wird.“ so Nicolai Bischler.

Der Freundeskreis hatte vor 2 Jahren vorgeschlagen, statt eines konventionellen Chlorbades ein Naturbad zu bauen.

Sanierungsfall seit 14 Jahren

„Das Gelände ist bestens geeignet, die Kombination von Hallen- und Freibad ist ideal – und ein riesiger, zunehmender  Bedarf ist da. Nur -  die Stadt macht nichts. Sie lässt das Areal vergammeln und die Familien, Kinder, Jugendlichen und Senioren werden vergessen. Wie lange soll die Bevölkerung noch warten?“  so Nicolai Bischler und fordert eine aktive Stadtpolitik, in der nicht nur Wohnblocks gebaut werden, sondern auch die Infrastruktur mit- und weiter entwickelt wird.

Warum ein Naturbad?

Ein Bad mit biologischer Wasseraufbereitung liegt bei den Investitionskosten deutlich unter einem konventionellen Chlorbad. Weiter sind die Betriebskosten erheblich niedriger! Ein weiteres Argument: Das Naturbad bietet ein Alleinstellungsmerkmal in der Bäderlandschaft von Freiburg und ist auch im weiten Umkreis einmalig. Darüber hinaus kann mit Naturmaterialien bis ins Wasser hinein gearbeitet werden (Sand, Holz usw.).

Ist ein Naturbad sicher?

Die Technik ist seit langem ausgereift und wird in vielen öffentlichen Bädern eingesetzt. Die Wasserqualität wird regelmäßig überprüft und es wird gewährleistet, dass keine schädlichen Keime und Bakterien im Wasser vorhanden sind. Das Wasser ist so klar, dass man auf den Grund sehen kann.

Der Freundeskreis Freibad West wird wegen des Freibads in den nächsten Wochen Gespräche mit den Fraktionen im Freiburger Gemeinderat führen.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 05. Dezember 2016 um 17:54 Uhr

Naturbecken beim Westbad ist machbar!

"Der Bau eines Naturbeckens beim Westbad ist machbar und auch sinnvoll. Das zeigt die vom Gemeinderat beauftragte Konzeptstudie ganz eindeutig“, so Nicolai Bischler, der Vorsitzende des Freundeskreises Freibad West e.V. Nach dem jetzt vorliegenden Ergebnis der im letzten Jahr durchgeführten Machbarkeitsstudie ist zum einen das Gelände beim Westbad ein sehr gut geeigneter Standort für ein Freibad mit biologischer Wasseraufbereitung. Darüber hinaus ist die Herstellung eines Naturbeckens kostengünstiger und die laufenden Betriebskosten sind deutlich geringer als bei einem konventionellen Freibad.

 

Die geschätzten Baukosten für das Naturerlebnisbad einschließlich zusätzlicher sanitärer Einrichtungen belaufen sich auf rd. 2,6 Mio. €. Die Investitionskosten für ein konventionelles Bad würden sich nach Schätzungen der Regio Bäder GmbH hingegen bei rd. 4,5 Mio. € bewegen. Die jährlichen Betriebskosten des Naturbades wären sogar weniger als halb so hoch wie die eines konventionellen Bades. (210.000 EUR statt 430.000 EUR).

„Allen muss klar sein, dass das Freibad West mehr denn je gebraucht wird. Vor dem Hintergrund weiter stark steigender Einwohnerzahlen – vor allem im im Westen - ist es notwendiger Bestandteil stadteilorientierter und familienfreundlicher Infrastruktur - und eben kein unnötiger Ballast, auf den man gerne verzichten kann“ fährt Bischler fort.

Darüber zeige die Studie, dass das Naturbad eine wertvolle Ergänzung des vorhandenen Hallenbades bietet. Man erwartet eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung wegen des Alleinstellungsmerkmals „Naturbad“ und steigende Besucherzahlen. Darüberhinaus ergeben sich aus der Kombination von Hallen- und Freibad viele Synergieeffekte, vor allem durch die kosten- und ressourcensparende Nutzung bereits vorhandener Einrichtungen. Und ganz nebenbei wären die seit 13 Jahren brach liegenden und maroden Teile des alten Freibads endlich entsorgt oder saniert.

Der Freundeskreis zählt jetzt auf eine breite Unterstützung seitens des Gemeinderats und der Stadtverwaltung im Rahmen der anstehenden Haushaltsberatungen. Der Freundeskreis ist auch gerne bereit, im Rahmen seiner Möglichen weiter mit zu helfen, das Naturbad für Freiburg zu realisieren.

Siehe auch Badische-Zeitung vom 23. Feb.2016

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 23. Februar 2016 um 17:42 Uhr

Die Spendenaktion für das Sonnensegel geht in die nächste Runde!

Mit einer Schuh-Sammelaktion möchten wir die nächste Rate für das Sonnensegel erbringen.

Wie funktioniert das?

Der Freundeskreis Freibad West arbeitet mit dem nachhaltigen Fundraising-Projekt SHUUZ (www.shuuz.de) zusammen.

An folgenden Standorten stellen wir Kartons zur Verfügung, wo die Schuhe abgegeben werden können.

Gerhard-Hauptmann Schule

Wentzinger Schule

Anne-Frank Schule

Paul-Hindemith-Schule

Schwimmbad (West-Bad)

Sportpark

St. Ursula Gymnasium

Die Schuhe werden von uns abgeholt und an SHUUZ weitergeleitet, die uns den entsprechenden Betrag auf unser Konto gutschreiben.

Die Erlöse aus dem Projekt kommen direkt und in vollem Umfang der Finanzierung des Sonnensegels zu Gute.


Hier einige Informationen:

 

  • In den Karton gehören ausschließlich Schuhe! Die Schuhe sollten noch tragbar sein, also keine übermäßigen Verschmutzungen und keine Beschädigungen aufweisen.

  • Die Schuhe nur paarweise verpacken. Schnürschuhe mit der Schnürung aneinander knoten und andere Schuhe mit einer separaten Schnur oder mit Kreppklebeband verbinden. Im Sinne der Umwelt die Schuhe bitte nicht in Plastiktüten verstauen.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 07. November 2015 um 16:40 Uhr

Die Baugenossenschaft Familienheim Freiburg unterstützt das Engagement des Freundeskreises Freibad West e.V

Die Baugenossenschaft Familienheim Freiburg unterstützt das Engagement des Freundeskreises Freibad West e.V. für eine soziale Infrastruktur im Freiburger Westen – und trägt mit 3000 Euro zum Erreichen des Etappenziels auf dem Weg zum Freibad West bei.



Foto v.l.n.r.:

Werner Eickhoff, Geschäftsführender Vorstand der Familienheim Freiburg eG und Nicolai Bischler, Vorsitzender Bürgerverein Betzenhausen-Bischofslinde e.V. und Freundeskreis Freibad West e.V. bei der Scheckübergabe.

Foto: Helmut Schiemann

 

 

Die Baugenossenschaft Familienheim Freiburg unterstützt das Engagement des Freundeskreises Freibad West e.V. für eine soziale Infrastruktur im Freiburger Westen – und trägt mit 3000 Euro zum Erreichen des Etappenziels auf dem Weg zum Freibad West bei.

Die Familienheim Freiburg unterstützt den Bürgerverein Betzenhausen-Bischofslinde e.V. seit Jahren regelmäßig mit einem Spendenbetrag, der bisher für die Aufstellung der großen Christbäume im Stadtteil verwendet wurde. Diesmal jedoch ging es um die Unterstützung eines langjährigen Ziels – das Freibad West. Für seine Realisierung hatte der Bürgervereinsvorsitzende Nicolai Bischler eigens den Verein „Freundeskreis Freibad West e.V.“ ins Leben gerufen. Ein Etappenziel ist die Sanierung des Kinderbeckens hinter dem Hallenbad West, das im Mai 2014 wieder eröffnet wurde. Als Sonnenschutz für die im Wasser spielenden Kinder wurde ein Sonnensegel über dem Becken installiert, an dessen Kosten sich der Freundeskreis Freibad West e.V. mit 10000 Euro beteiligt. Dies kann er jedoch nur über Spendengelder. Die Baugenossenschaft Familienheim Freiburg, die nicht nur ihren Unternehmenssitz in Betzenhausen-Bischofslinde hat, sondern auch rund 1100 Mietwohnungen im Freiburger Westen, war auf Anfrage des emsigen Vereinsvorsitzenden Nicolai Bischler gerne bereit, sich mit 3000 Euro an der Finanzierung des Sonnensegels zu beteiligen. „Uns,“ so Familienheim-Vorstand Werner Eickhoff, „geht es von jeher auch darum, etwas für das Wohnumfeld unserer Mieter zu tun, und in den westlichen Stadtteilen leben nun mal viele Familien mit Kindern.“

„Das Sonnensegel,“ so Bischler, „ist nach Fertigstellung des Kinderbeckens ein erstes Etappenziel.“ Ihm und den Bürgervereinen Betzenhausen-Bischofslinde, Mooswald, Landwasser und Stühlinger sowie der AFB (Arbeitsgemeinschaft Freiburger Bürger- und Lokalvereine) geht es um mehr. Seit über 10 Jahren setzen sie sich für die Erneuerung und Wiedereröffnung des Freibades West als wichtigen Baustein der sozialen Infrastruktur ein. Beim Ortstermin in der Gaußstraße waren Eickhoff und Bischler zuversichtlich, dass angesichts des Neubaus zahlreicher Wohnungen und des zunehmenden Wachstums im Freiburger Westen auch entsprechend mehr für die dort lebenden Menschen getan wird.

 

 

Pressekontakt

Büro für PR½Texte½Redaktion

Karina Mrowetz

Alte Bundesstraße 37

D-79194 Gundelfingen

Tel: 0761 - 59233-13

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 

 

 

 

 


 

 


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 23. Dezember 2014 um 12:12 Uhr

Ein Naturerlebnisbad als Alternative zum Chlorbad!

Für ein Naturerlebnisbad sprechen 2 Vorteile:

1. das Bad kommt ohne Chemie aus,

2. die jährlichen Betriebskosten sind deutlich niedriger als bei einem konventionellen Chlosbad

 

Nach den unseren Vorstellungen muss das neue Freibad folgende Kriterien erfüllen:

· nachhaltig und ökologisch….wie unsere Stadt

· Gesundheitlich unbedenklich, Raum für alle Generationen bieten

· Barrierefrei und gut zugänglich sein; damit auch behinderten oder älteren Menschen das Bad gut nutzen können

· Familienfreundlich sein

· Lebendiges Freibad sein

· Ein Angebots- und Erlebnisraum für Schul,- und Kita – Kinder sein

· Der zukünftigen Entwicklung des Freiburger Westens gerecht werden

· Geringe Investitionskosten verursachen

· Geringe und planbare jährliche Betriebskosten verursachen

· Das gesamte Freibadgelände in die Planung miteinbeziehen

· Das vorhandene Kinderplanschbecken ist zu integrieren

· Platz für Schwimmer und Nicht-Schwimmerbecken bieten

 

Bei der Konzeption haben wir das Naturerlebnisbad in Murg als Beispiel gewählt:

 

Die Vorteile eines Naturschimmbades

·        das Naturschwimmbad kommt ohne Chemie aus

·        ein Naturerlebnisbad im Freiburger Westen wäre in dieser Form einmalig in Freiburg und würde als ökologische und gesunde Bad-Alternative einen weitaus   größeren Besuchermagneten darstellen, wie ein herkömmliches Allerweltsbad. Durch dieses Alleinstellungsmerkmal könnten die Einnahmen erhöht werden, was zu einer deutlichen Steigerung des Kostendeckungsgrades führen wird.

· Die Herstellungs- und Unterhaltskosten des Naturbades sind deutlich geringer

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 18. Oktober 2014 um 10:50 Uhr

Wahlprüfstein: Freibad West

Der Freundeskreis Freibad West wollte von den Kandidatinnen und Kandidaten für den Freiburger Gemeinderat wissen:

Frage 1: Sind Sie dafür, dass die Sanierung bzw. ein Neubau des Außenbeckens im Westbad Freiburg im Doppelhaushalt 2015/2016 eingeplant und realisiert wird?

Frage 2: Welche Maßnahmen werden Sie hierfür einleiten?

Klicken Sie hier, um die Antworten zu lesen.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 19. Mai 2014 um 17:26 Uhr

Kinderbecken am Hallenbad West eröffnet

Zum Saisonstart konnte das Kinderbecken am Hallenbad West eröffnet werden.

Finanzbürgermeister Otto Neideck, Ralf Klausmann, Horst Bergamelli und Nicolai Bischler haben am 16. Mai 2014 das neu sanierte Kinderbecken eröffnet.

 

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 23. Mai 2014 um 16:20 Uhr

Freundeskreis startet Petition

10 Jahre ohne Freibad sind genug – gemeinsam für die Wiedereröffnung kämpfen!!!

Unterstützen Sie uns mit ihrer Unterschrift - gemeinsam können wir eine Wiedereröffnung des Freibades durchzusetzen!

Einfach die Petitionsseite aufrufen und unterschreiben und natürlich weitersagen!!!
http://www.change.org/de/Petitionen/dr-dieter-salomon-an-unseren-oberbürgermeister-dr-dieter-salomon-machen-sie-die-sanierung-und-wiedereröffnung-des-freibades-west-zur-chefsache-und-setzen-sich-für-die-sanierung-oder-neuplanung-ein

Gemeinsam kämpft der Freiburger Westen für die Wiedereröffnung des Freibads West.

Das Freibad wurde 1965 gebaut und im Jahr 2003 aus Kostengründen geschlossen. Seitdem verfällt das Außenbecken - in den letzten Jahren 10 Jahre ist nichts passiert. Stadtverwaltung und Politik haben es nicht geschafft, Mittel und Wege zu finden, um das Freibad wieder zu eröffnen.

Und dies angesichts der Tatsache, dass es der Stadt jetzt finanziell gut geht. Und vor dem Hintergrund, dass die Bevölkerungszahl im Freiburger Westen auf Grund von Neubaumaßnahmen und baulicher Nachverdichtung extrem gestiegen ist. Hier leben über 125.000 Menschen - davon über 55.000 im unmittelbaren Einzugsbereich des Bades. Weitere Gebiete werden gerade bebaut – obwohl wohnortnahe Sport-, Erholungs- und Freizeitflächen fehlen. Familien müssen entweder durch ganz Freiburg in ein überfülltes Bad fahren oder auf Angebote im Umland ausweichen.

Es reicht - 10 Jahre Wegschauen und Aussitzen sind genug!

Unterstützen Sie uns mit ihrer Unterschrift - gemeinsam können wir eine Wiedereröffnung des Freibades durchzusetzen!

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 07. Februar 2014 um 19:45 Uhr

Zur Badesaison 2014 soll das außenliegende Kinderbecken des Westbades saniert und neu gestaltet werden.

Freundeskreis-Freibad-West bittet um Unterstützung

Für die Sanierung des  Hallenbades im Jahr 2011 wurden  10,2 Mio Euro investiert. Leider wurde das außenliegende Planschbecken für die Kleinkinder hierbei nicht mitsaniert. Der Freundeskreis Freibad West hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, für eine Sanierung des Kinderbeckens zu sorgen.
„Es war für uns nicht nachvollziehbar, dass das Kinderbecken bei den Sanierungsarbeiten vergessen worden ist, obwohl dies ja dringend nötig  gewesen wäre“, so Nicolai Bischler, Vorsitzender des Freundeskreises.
Nach langwierigen Verhandlungen hat der  Aufsichtsrat der Stadtwerke Freiburg jetzt auf Initiative des Freundeskreises und der Fraktionen im Freiburger Gemeinderat beschlossen, das Kinderbecken für rd. 170.000 Euro zu sanieren und zu verbessern.
„In diesem Betrag sind insbesondere die Kosten für die technischen Anlagen und die Gestaltung eines Spielbaches mit Quelltopf  enthalten“, erläutert Joachim Kerrmann, zweiter Vorsitzender des Vereins.
Das sanierte Kinderbecken wird ungefähr die Größe des bestehenden Beckens haben. Für mehr Spass  sollen eine Wasserkanone und ein Wasserpilz eingebaut werden.
„Um den Außenbereich für Familien noch attraktiver zu gestalten, möchten wir ein Sonnensegel anschaffen, um an besonders heißen Tagen Kleinkindern ein Spielen am Kinderbecken zu ermöglichen“, ergänzt Nicolai Bischler. Die Kosten für Anschaffung und Montage des Sonnensegels belaufen sich auf ca.10.000 Euro. Die Gelder für das Sonnensegel und weiterer Geräte möchte der Verein über Spenden und Einnahmen aus Veranstaltungen erzielen, zum Beispiel ist für das kommende Jahr ein Flohmarkt geplant.
„Für uns ist  es wichtig, dieses Projekt auch finanziell zu unterstützen und einen Beitrag dazu zu leisten - aber das geht nur mit der Unterstützung durch die Bevölkerung“, so Nicolai Bischler.
So bittet der Verein um Spenden, damit für die Zielgruppe „Familien und Allerkleinste“ sinnvolle Ergänzungen der Ausstattung - wie zum Beispiel das  Sonnensegel - angeschafft werden können.
„Bei allem Einsatz für das Kinderbecken haben wir das Freibad natürlich nicht vergessen“,  sagt Nicolai Bischler. Dass sich hier nichts bewegt, ist für den Freundeskreis Freibad West eine fatale Fehleinschätzung. Nach Ansicht von Bischler werden die Belange der Bevölkerung nicht ernst  genommen (das Freibad hat ein ständig wachsendes Einzugsgebiet von ca. 55.000 Menschen). Besonders betroffen mache, dass sich die Stadtverwaltung noch nicht einmal die Mühe gibt, über ein Konzept zur  Realisierung des Freibades zu reden.
Bankverbindung: Südwestbank Freiburg, Konto: 596 114 001, BLZ: 600 907 00 Stichwort „Kinderbecken
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 19. Mai 2014 um 17:33 Uhr

Mitgliederversammlung beschließt Projekt: Erneuerung des Kinderbeckens

„Die Wiedereröffnung des Freibades bleibt unser Hauptziel“, so Nicolai Bischler der Vorsitzende des Freundeskreis Freibad West. Dies gelte umso mehr, da in den nächsten Jahren der Freiburger Westen weiter wachsen wird und das Angebot an Sozial und Freizeitflächen immer kleiner wird. Im Rechenschaftsbereicht des Vorstandes wurden die verschiedenen Aktivitäten erläutert, die dazu unternommen wurden.

Seit Anfang des Jahres verfolgt der Vorstand das Ziel, das Kinderbecken des Hallenbades zu erneuern. Der momentane Zustand ist mehr als erbärmlich und absolut kein Aushängeschild für den Freiburger Westen.“, führt Joachim Kerrmann, der zweite Vorsitzende aus.

Die Kosten für ein neues, ansprechendes Kinderbecken, inklusive Grünanlagen belaufen sich auf ca. 225.000 Euro. In den Gesprächen mit den Stadtwerken und dem zuständigen Bürgermeister wurde die Notwenigkeit durchaus unterstützt, konkrete Zusagen einer Finanzierung gab es allerdings nicht.

„Wir sind bereit einen Teil des Betrags zu übernehmen, so z.B. durch Spenden oder Eigenleistungen“, so Nicolai Bischler, „aber grundsätzlich ist hier die Stadt Freiburg gefordert!“, ergänzt Joachim Kerrmann. In weiteren Gesprächen wird nun versucht ein Finanzierungsmodell zu entwickeln um das Kinderbecken für die Badesaison 2013 nutzen zu können.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 28. Oktober 2013 um 22:26 Uhr

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,



seit 2003 ist das Freibad-West geschlossen.

Mit diesem untragbaren Zustand wollen und werden wir uns nicht abfinden!

Der Freiburger Westen (mit einem Einzugsgebiet von ca. 55.000 Einwohnern) benötigt das Freibad für seine Familien, Kinder Jugendlichen und Senioren für
• Freizeit und Erholung
• Soziales Miteinander und Kommunikation
• Sport

Trotz des Bedarfs hat die Stadt Freiburg das Freibad in den letzten Jahrzehnten ständig herunterkommen lassen, notwenige Sanierungen nicht durchgeführt, so dass es zu einem Sanierungsstau kommen musste.

Wir sind uns bewußt, dass das Freibad nicht zum Nulltarif zu haben ist, dennoch dürfen die Stadtverwaltung  und der Freiburger Gemeinderat das Freibad nicht einfach sterben lassen. Verantwortung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern und der nachfolgenden Generation sieht anders aus!

Deshalb fordern wir die Wiedereröffnung des Freibades West!



Ein erster Schritt ist die Einstellung einer Planungsrate in den Haushaltsplan 2011/2012, um alle Möglichkeiten für eine Wiedereröffnung und den Betrieb des Freibades zu prüfen.

Setzen Sie sich mit uns für die Wiedereröffnung des Freibades ein!
Werden Sie Mitglied im Freundeskreis Freibad West - Freiburg e.V.

Wenn Sie bei Neuigkeiten per E-Mail informiert werden möchten,
abbonieren Sie bitte unseren kostenlosen Newsletter.

Über ihre Fragen und Anregungen freuen wir uns, senden Sie uns ein eMail an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder ein Fax an 0761-89 19 29


Nicolai Bischler
1. Vorsitzender
Joachim Kerrmann
2. Vorsitzender